Sie sind hier: Sekundarschule > Home > Organisation > Chronik
27.5.2019 : 16:30 : +0200

Chronik

Im Schuljahr 2010/11 startete die damalige 8. Integrierte Sekundarschule Tempelhof-Schöneberg am Grazer Platz als teilgebundene Ganztagsschule. Sie entstand aus dem Zusammenschluss der Luise-und-Wilhelm-Teske-Realschule (Tempelhofer Weg) und der Waldenburg-Hauptschule (Otzenstraße)

 

Im Jahr 2012/13 wurde aus der ehemaligen Peter-Paul-Rubens-Schule (Grundschule) in der Rubensstraße und unserer Schule die 1. Gemeinschaftsschule Schöneberg. Außerdem gehören drei Klassen des produktiven Lernens und vier Klassen für Schülerinnen und Schüler ohne deutsche Sprachkenntnisse an unserem dritten Standort in der Otzenstraße dazu.  Mit dem Förderzentrum Prignitz-Schule auf unserem Campus sowie zwei gymnasialen Oberstufen, dem Oberstufenzentrum Recht und der Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule bestehen Kooperationsvereinbarungen. 

 

Der alte Schulname (1. Gemeinschaftsschule Schöneberg) wurde 2013 nach Aufhebung der Peter-Paul-Rubens-Schule (Grundschulteil) und der 8. Integrierten Sekundarschule (Sekundarschulteil) vom Bezirk vergeben. Im Jahr 2015 hat die Schule nun in einem Beteiligungsprozess mit Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Pädagoginnen, Pädagogen und Schulumfeld einen Namen gesucht, mit dem sich die Mehrheit der Schulgemeinde identifizieren kann.

 

Seit dem Schuljahr 2015/2016 hat unsere Schule nun ihren endgültigen Name, der in einem Festakt am 10. Oktober 2015 gefeiert und der Öffentlichkeit präsentiert wurde:

 

Friedenauer Gemeinschaftsschule