Sie sind hier: Sekundarschule > Home > Schulleben > Berufsvorbereitung
17.10.2019 : 18:57 : +0200

Berufsvorbereitung/Duales Lernen

Unsere Stärke ist die Berufsvorbereitung, die schon in Klasse 7 beginnt.

Das Lernen in der Schule und in der beruflichen Praxis miteinander verknüpfen - mit dem Dualen Lernen sollen sich die Schülerinnen und Schüler frühzeitig für einen späteren Beruf orientieren können. Außerdem wird das Duale Lernen viele, sowohl Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten als auch diejenigen mit besonderen Interessen, motivieren und ihnen eine gute Perspektive für den Weg ins Leben aufzeigen.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler intensiv auf die Arbeits- und Berufswelt vor. Die Jugendlichen werden früh und so professionell wie möglich angeleitet, eigene Interessen zu entwickeln und sich mit der Berufswahl auseinanderzusetzen. Neben der Allgemeinbildung geht es um die praxisorientierte Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten für eine spätere Berufsausbildung oder ein Studium.

Das Duale Lernen umfasst Aktivitäten zur Berufsorientierung sowie Praxisplätze an geeigneten Lernorten. Das sind zum Beispiel eigene schulische Werkstätten, Schülerfirmen, berufliche Schulen und öffentliche Verwaltungen, betriebliche Werkstätten und außerbetriebliche Bildungsstätten.

Unsere Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen lernen in dem Projekt "Komm auf Tour" ihre Stärken und Schwächen einschätzen und erhalten somit erste Vorbereitungen für ihre Berufsfindung.

 

Die 8. und 9. Klassen machen jeweils im Frühjahr ein Schülerbetriebspraktikum.

8. Klassen: 2 Wochen

9. Klassen: 3 Wochen

In der Woche nach den Praktika finden die Nachbesprechungen statt.

Die Beurteilungen der Betriebe, der Praktikumshefter und der Präsentationen fließen in die WAT- und die Deutschnoten mit ein.

Auf dem Zeugnis erscheint eine entsprechende Bemerkung, wie z.B.

Nele hat mit großem Erfolg an einem Schülerbetriebspraktikum teilgenommen.

Für leistungsschwächere Jugendliche sind besondere Formen des Dualen Lernens vorgesehen, wie zum Beispiel das Produktive Lernen oder die praxisorientierten Lerngruppen. Hier findet ein Teil des Lernens an bis zu drei Tagen wöchentlich außerhalb der Schule statt.
Das auf der Grundlage des früheren Fachs "Arbeitslehre" entwickelte neue Fach "Wirtschaft, Arbeit, Technik (WAT)" ist das Leitfach für das Duale Lernen.

Partner außerhalb der Schule unterstützen die neue Lernform.