Spruch des Monats

 

Success does not lie in "Results" but in "Efforts". "Being" the best is not so important, "Doing" the best is all that matters

(A. Morrison)

Sie sind hier: Sekundarschule > Home
11.12.2018 : 7:29 : +0100

>>> Tag der offenen Tür am Freitag, dem 18.01.2019 <<<

Von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr wollen wir Eltern und Schülern die Gelegenheit geben, unsere Arbeitsweise und speziell unser Lernbüro kennenzulernen.

Deshalb findet an diesem Tag in der Sekundarstufe zwischen 10.00 - 14.00 Uhr regulärer Unterricht statt. So können Sie sich am Besten ein Bild von unserer Schule machen. Ab 14.00 Uhr stehen Ihnen Schulleitung, Pädagog*innen und Eltern zur Beratung und/oder zum Gespräch zur Verfügung.

 

Einen aktuellen Informationsfilm, an dem auch unsere Schule beteiligt war, finden Sie unter folgendem Link: Gemeinschaftsschulen leben Vielfalt

 

Wir stellen außerdem vor:

- Das Konzept der Gemeinschaftsschule / Unterrichtshospitation / Schulleitung / Eltern für Eltern u.v.m.

- NEU: Abitur an der Friedenauer Gemeinschaftsschule (JG 11-13)

- Unsere Schülerfirmen

 

 

Herzlich willkommen auf den Seiten der Sekundarstufe (Klassen 7-10) der Friedenauer Gemeinschaftsschule

Dialog macht Schule

 

Seit dem Schuljahr 2017-18 findet das Projekt Begegnung macht Schule am Paul-Natorp-Gymnasium statt. Das Projekt ist eine Austausch- und Kooperationsplattform für Schüler*innen der 9. und 10. Jahrgangsstufe über Schulgrenzen hinweg. In regelmäßigen Treffen im Rahmen des Ethik-Unterrichts lernen die Schüler*innen aus der 10d (Fr. Gins) die Lebenswelten der Jugendlichen aus der 10c (Hr. Titze) der Friedenauer Gemeinschaftsschule kennen und tauschen sich auf Augenhöhe über relevante Themen aus. Durch die Schaffung langfristiger Begegnungen (über 2 Jahre) sollen Gelegenheiten geboten werden für gemeinsame Erfahrungen und Werteaushandlung von Jugendlichen, die im Alltag selten in den Dialog kommen würden. Durch die gemeinsame Arbeit an Projekten soll über die diversen Lebensstile und Haltungen hinweg soziale Verantwortung und Zusammenhalt gestärkt, persönliche Horizonte erweitert und Diversität bzw. der „Normalfall Vielfalt“ erlebbar gemacht werden. 

Einen Einblick in die Arbeit von Begegnung macht Schule finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=xHXUyV1fO_g&feature=youtu.be und hier:https://dialogmachtschule.de/projekte/begegnung-macht-schule/

Text: Anna Haupt, Projektleitung „Begegnung macht Schule“

  • Die Sekundarstufe in Kurzfassung

    Die Sekundarstufe in Kurzfassung

    Die Sekundarstufe der Friedenauer Gemeinschaftsschule in Berlin-Schöneberg beginnt mit Klasse 7 und endet mit Klasse 10. Sie ist in dem schön sanierten weißen Altbau direkt am Grazer Platz untergebracht. Der Zugang erfolgt über den Schulhof.

    Wir beschreiten in der Sekundarstufe neue Wege in unserer pädagogischen Arbeit und unterrichten nach einem neuen pädagogischen Konzept, bei dem sowohl individuelles als auch teamorientiertes Lernen im Mittelpunkt stehen. Den Schülerinnen und Schülern wird dabei vermittelt, so viel Verantwortung wie möglich für die Gestaltung des eigenen Lernprozesses zu übernehmen. Wir verfolgen diesen reformierten Ansatz, um die Schülerinnen und Schüler für das Leben in einer modernen Welt vorzubereiten. Deshalb steht bei uns das selbstorganisierte Lernen im Vordergrund.

    Was bedeutet das in der Praxis?

    Die Schülerinnen und Schüler arbeiten vor allem in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik selbstorganisiert im so genannten Lernbüro. Sie führen ein Logbuch über ihre Aktivitäten, so dass auch die Eltern immer informiert sind und unkompliziert den Kontakt mit den Lehrpersonen halten können.

     

    An drei Tagen in der Woche findet bis 16.00 Uhr Unterricht statt, an den anderen zwei können die Schüler nachmittags ab 14.40 Uhr Angebote von mit uns kooperierenden Partnern, z.B. dem Nachbarschaftsheim Schöneberg eV nutzen. Auch bei Mittagsangeboten bzw. Freizeitphasen unterstützt uns das Nachbarschaftsheim.

     

    Unser Tagesablauf ist rhythmisiert, d.h. wir arbeiten in Blöcken von 80 Minuten im Wechsel mit Entspannungsphasen.

     

    Wir bleiben nicht sitzen sondern gehen in der Regel automatisch in die nächsthöhere Klasse über.

     

    Schon ab der 7. Klasse wird der Fokus unserer Arbeit immer stärker auf die Berufsausbildung gelegt. In zahlreichen Projekten besuchen wir Firmen und lernen im Unterricht unsere Stärken und Schwächen kennen. Ab Klasse 8 begeben wir uns in zwei- bis dreiwöchige Praktika.

     

    Natürlich bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler intensiv auf den Mittleren Schulabschluss vor. Bei entsprechender Eignung besuchen unsere Schülerinnen und Schüler die Oberstufe um das Abitur zu machen.

     

    Wir legen in unserer schulischen Arbeit besonderen Wert auf:

    • Basiswissen aus den Bereichen Deutsch, Mathematik, Englisch, Gesellschafts- und Naturwissenschaften
    • Kenntnis unserer und anderer Kulturen
    • Das Lernen lernen, Methodenlernen
    • Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, demokratisches Handeln
    • Verantwortung für das eigene Lernen, für sich selbst und andere.

     

    Zur Chronik lesen Sie bitte hier!